Schwangerschafts-Vorbereitung

Vorbereitung auf eine zukünftige Schwangerschaft
Heute geht der Familienplanung oft eine lange Phase der Verhütung voraus. Bei aufkeimendem Kinderwunsch ist es sinnvoll schon im Vorhinein beste Voraussetzungen für eine folgende Schwangerschaft zu schaffen. Ich berate Sie gerne wie sie gut vorbereitet in eine geplante Schwangerschaft starten und führe gegebenenfalls nötige Untersuchungen inklusive Blutabnahme in meiner Ordination durch.

  • Sobald Sie eine Schwangerschaft planen d.h. nicht mehr verhüten empfehle ich die Einnahme eines speziellen Vitaminpräparates um eine optimale Versorgung mit Mikronährstoffen wie z.B. Folsäure, Eisen, Jod, Vitamin D zu gewährleisten. Vor allem die Einnahme von Folsäure wird zur Vorbeugung kindlicher Neuralrohrdefekte empfohlen.
  • Eine vitalstoffreiche und ausgewogene Ernährung sowie der Verzicht auf Alkohol und Nikotin haben nicht nur einen positiven Einfluss auf die gesunde Entwicklung Ihres Kindes, sondern auch auf Ihre Empfängnisfähigkeit.
  • Sollten bei Ihnen Vorerkrankungen (z.B. Diabetes, Bluthockdruck, Epilepsie usw.) bestehen – insbesondere wenn Dauermedikamente eingenommen werden – ist es wichtig, bereits vor dem Eintritt einer Schwangerschaft mit dem behandelnden Arzt über eine allfällig notwendige Umstellung der Medikation bzw. sonstige wichtige Maßnahmen zu sprechen.
  • Sollte bei Ihnen eine Schilddrüsenfunktionsstörung vorliegen ist es empfehlenswert die Schilddrüsenwerte zu bestimmen und die Dosierung der Schilddrüsenhormone bereits vor Eintritt einer Schwangerschaft anzupassen. Zusätzlich wirkt sich eine optimale Einstellung der Schilddrüsenhormone positiv auf Ihre Empfängnisfähigkeit aus.
  • Um Sie in einer folgenden Schwangerschaft optimal betreuen zu können ist es wichtig, komplikationsreiche vorangegangene Schwangerschaften zu thematisieren um evtl. Risikofaktoren zu erkennen.
  • Hatten Sie eine Fehlgeburt? Die traurige Wahrheit ist, dass Fehlgeburten v.a. im ersten Schwangerschaftsdrittel häufig sind (ca. 15%). Die gute Nachricht ist, dass dafür nur selten schwerwiegende medizinische Probleme die Ursache sind. Daher ist es sehr wahrscheinlich, dass Ihre nächste Schwangerschaft glücklich verläuft. Ich begleite Sie einfühlsam nach einer oder mehreren Fehlgeburten und berate Sie auf Wunsch gerne hinsichtlich Diagnostik und Therapie von Risikofaktoren.
  • Schon vor dem Schwangerschaftseintritt ist eine Überprüfung des Immunschutzes gegenüber Röteln, Toxoplasmose, Varicellen und Parvovirus B19 sinnvoll. Falls kein ausreichender Schutz bestehen sollte kann eine Auffrischungsimpfung erfolgen bzw. durch Verhaltensmaßnahmen kann Infektionen vorgebeugt werden.
  • Eine genetische Beratung kann bei angeborenen Erkrankungen in der Familie oder bei Blutsverwandtschaft der Eltern im Zuge der eigenen Familienplanung wichtige Informationen liefern.
  • In der Schwangerschaft treten aufgrund der hormonellen Situation häufiger Zahn- und Zahnfleischprobleme auf. Da Eiterherde im Bereich der Zähne auch eine Gefahr für Ihr Baby darstellen können, empfiehlt es sich, im Rahmen eines Zahnarztbesuches einen gesunden Zahnstatus sicherzustellen.